BMWK – Xantaro

Xantaro Deutschland, die NVL Group mit Werftstandorten an Nord- und Ostsee und die Hochschulen Augsburg und Emden/Leer bestreiten gemeinsam das Forschungsprojekt „Middleware für automatisierte Verwendung von Edge-Ressourcen in Campus-Netzwerken“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK). Ziel ist die anwendungsnahe Entwicklung einer Management-Software für 5G-Technologie in Campus-Netzwerken von Unternehmen.

 


 

Ein zuverlässiges, flächendeckendes und leistungsfähiges Netzwerk ist die Grundlage zur Digitalisierung. 5G – die fünfte Generation des weltweiten Mobilfunkstandards – eröffnet hier durch kabellose, kapazitätsstarke und sichere Vernetzung von Produktionsstätten, Anlagen, Logistiksystemen und anderen relevanten Wirtschaftsbereichen neue Möglichkeiten. Um den Einsatz der innovativen Kommunikationstechnologie zu unterstützen, treibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) mit einem Förderprogramm die gemeinsame Entwicklung und Erprobung anwendungsbezogener Lösungen für private 5G-Netzwerke durch Beteiligte aus Wirtschaft und Forschung.

Das Leitprojekt „CampusOS“ startete Anfang 2022 und wird durch sechs Satellitenprojekten, die in unterschiedlichen Anwendungsfeldern branchenspezifische Lösungen für 5G-Campus-Netze anstreben, ergänzt. Xantaro Deutschland bildet in diesem Rahmen gemeinsam mit der NVL Group und den Hochschulen Augsburg und Emden/Leer das Konsortium des Projekts „MAVERIC“ zur Entwicklung einer Middleware-Lösung für die automatisierte Verwendung von Edge-Ressourcen in Campus-Netzen. Der offizielle Projektstart war der 1. April 2022; das gemeinsame Kick-Off-Meeting findet am 7. April in Hamburg statt.

 

Anforderungen an und durch die moderne 5G-Technologie

Obwohl Deutschland zu den Pionieren in der Nutzung privater 5G-Frequenzen für sogenannte „Campus-Netze“ gehört, ist die Anzahl der durch die Bundesnetzagentur zugeteilten privaten 5G-Lizenzen bis dato überschaubar. Denn auch wenn die Möglichkeiten der Carrier-Grade-Technologie in der Theorie äußerst vielseitig sind, erfordern Umsetzung, der spätere Betrieb und das Management der Ressourcen des eigenen 5G-Campus-Netzwerks Fachkenntnisse und technologisches Know-how.

Hinzu kommt, dass bei industriellen Anwendungsfällen wie im Fall des Werftenverbundes der NVL weitere Herausforderungen zum Tragen kommen können: Großflächige Werftgelände an mehreren Standorten, Schiffsbereiche aus Metall sowie Mobilität während unterschiedlicher Bauphasen und damit einhergehend wechselnde Internet-/WAN-Anbindungen per Satellit, Richtfunk, Glasfaser etc. bilden hier die Rahmenparameter, denen das Unternehmensnetzwerk gerecht werden muss.

 

Projekt MAVERIC: Technologieentwicklung für das Management von 5G-Campus-Netzen

Gemeinsam mit Xantaro als Spezialist in Netzwerktechnologie und den Hochschulen Augsburg und Emden/Leer validiert die NVL daher im Rahmen des Forschungsprojekts MAVERIC den Einsatz von 5G-Technologie unter schwierigen Bedingungen am Beispiel ihrer Schiffbau-Umgebung. Im Fokus steht die Entwicklung von Lösungen für Edge-Computing sowie dem intelligenten Management von Verbindung zum Internet/WAN als auch von 5G-Campus-Netzen im Allgemeinen. Ziel ist eine Middleware-Plattform, die es den Unternehmen ermöglicht, ihre Netze und deren Anwendungen in Eigenregie betreiben zu können.

 

„Das Anwendungsfeld Schiffbau der NVL Group steht stellvertretend für alle Szenarien in Industrie, Produktion und Logistik, in denen Verfügbarkeit, Qualität und Sicherheit der Datenübertragung konsequent gewährleistet werden müssen. Wir freuen uns sehr über das Vertrauen des BMWK und darüber, mit unserer Expertise in Netzwerktechnologie und -betrieb dazu beitragen zu können, 5G für Unternehmen nutzbar zu machen und Deutschlands Rolle als Technologietreiber in diesem Bereich zu unterstützen.“
Gerold Arheilger, CEO der Xantaro Group

 

Das BMWK-Förderprogramm „Campusnetze auf Basis von 5G-Kommunikationstechnologie – Erprobung und Umsetzung von Campusnetzwerken aus Anbieter- und Anwenderperspektive“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert im Rahmen unterschiedlicher Technologieprogramme die Entwicklung digitaler Spitzentechnologien in und für Deutschland. Vor dem Hintergrund des erklärten Ziels der Bundesregierung, in der Weltspitze eine führende Rolle als Technologieanbieter rund um 5G sowie dem perspektivischen Nachfolger 6G einzunehmen, ist das Thema 5G-Campus-Netze ein Förderschwerpunkt. Damit treibt das BMWK die verstärkte Nutzung öffentlicher 5G-basierter Netze sowie Ausbau und Nutzung privater 5G-Campus-Netze für die Wirtschaft – mehr dazu unter https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2022/02/20220208-staatssekretar-philipp-neues-bmwk-programm-fordert-innovative-losungen-fur-5g-campusnetze.html.

 

 

 

 


 

 

NVL – XantaroÜber NVL Group

Die NVL Group ist eine inhabergeführte, unabhängige Unternehmensgruppe mit vier renommierten Werften in Norddeutschland, zusätzlichen Standorten in Australien, Bulgarien und Brunei sowie weiteren maritimen Unternehmen. Unseren anspruchsvollen Kunden bieten wir maßgeschneiderte, intelligente und kosteneffiziente Schiffbaulösungen sowie umfangreiche Services. Damit tragen wir dazu bei, die Deutsche Marine und Navies weltweit jederzeit einsatzbereit zu halten. Die spezifischen Anforderungen und individuellen Erwartungen unserer Kunden sind uns Kompass und Kurs in der präzisen Realisierung qualitativ hochwertiger Marineschiffe und Küstenwachboote. Flankiert werden unsere Neubauaktivitäten von Serviceleistungen über den gesamten Lebenszyklus eines Schiffes. Technologietransfers ermöglichen unseren Kunden weltweit, lizenzierte Fertigungsleistungen auch im eigenen Land auszuführen. Die Unabhängigkeit unserer Werftengruppe erlaubt uns, jederzeit flexibel auf Marktveränderungen zu reagieren. Auf diese Weise bieten wir unseren Kunden, Mitarbeitenden und Partnern ein dynamisches und zukunftsorientiertes Umfeld.

Weitere Informationen unter https://www.nvl.de

 

 

HS Emden-Leer | Xantaro

 

Über die Hochschule Emden/Leer

Die Hochschule Emden/Leer ist eine Hochschule für angewandte Wissenschaften im Nordwesten Deutschlands, die insbesondere in Ihrem Fachbereich Technik regelmäßig in internationalen und regionalen Projekte viel beachtete Forschungsergebnisse und anwendungsrelevante Innovationen entwickelt. Im Projekt MAVERIC wird die Hochschule Emden/Leer durch die Arbeitsgruppe Prof. Dr. Dirk Kutscher vertreten, deren Schwerpunkt in der Entwicklung von Internet-Technologien und der Weiterentwicklung des Internet liegt.

Weitere Informationen unter https://www.hs-emden-leer.de/

 

 

HS Augsburg | Xantaro

 

Über die Hochschule Augsburg

Die Hochschule Augsburg steht für angewandte Forschung und Entwicklung auf höchstem Niveau. Als Impulsgeber für die Region bietet sie ihren Partnern Expertenwissen und passgenaue Lösungen für komplexe innerbetriebliche Fragestellungen.
Auf der Basis ihres Leitbilds und einer gelungenen Berufungspraxis hat die Hochschule Augsburg über die vergangenen Jahre hinweg zwei interdisziplinäre, thematisch fokussierte Forschungsschwerpunkte etabliert, die ihr spezifisches Forschungsprofil in einer sich diversifizierenden deutschen Hochschullandschaft erkennbar machen: Ressourceneffizienz und Digitalisierung in Produktion und Dienstleistung.

Weitere Informationen unter https://www.hs-augsburg.de/