Für mehr Transparenz im Netzwerk, Minimierung betrieblicher Komplexität und Kosten und eine schnellere Umsetzung neuer Services am Markt:

YUKON – Die Xantaro Service-Engine


Yukon im Überblick


Als zentrale Plattform für das High-Performance-Netzwerk- und Service-Management sammelt Yukon relevante Informationen verschiedenster Systeme eines Netzwerks, normalisiert die Daten und stellt sie in unterschiedlichen Applikationen in Zusammenhang.

Die Interaktion mit Netzwerkkomponenten erfolgt über elementare Funktionen und initiale Anwendungen zur vereinfachten Administration und Optimierung des Betriebs von Infrastrukturen und Services. Die eigentlich komplexen Prozesse werden über eine intuitiv gestaltete, grafische Benutzeroberfläche abstrahiert – und so auch für User ohne tiefgreifendes Fachwissen zugänglich.

Ein Team aus erfahrenen Entwicklern und Engineers, das die Herausforderungen des Betriebs komplexer Netze aus der Praxis kennt, arbeitet stetig an der Optimierung der Plattform und der Entwicklung neuer Funktionen.

INVENTORY
MANAGEMENT

 

  • Zugriff auf Inventardaten mittels RESTful-API oder
    über Exportfunktionen
  • Grundlage für weitere Services wie z.B. End-of-Life-Audit
  • Kompatibilität zu zahlreichen Herstellern, flexibel erweiterbar

DATA CORRELATION & FILTERING

 

  • Speicherung und Analyse historischer Daten, Metriken und Ereignisse
  • Korrelation von Daten über Technologie- und Herstellergrenzen hinweg
  • Basis für eine Ende-zu-Ende-Fehleranalyse mit wachsender Anzahl an Applikationen

XTAC & XCARE AUTOMATION

 

  • Anzeige von Wartungsvertragsdaten und Support-Tickets für Netzelemente
  • automatisiertes Sammeln und Bereitstellen von Support-Informationen
  • zentrales Interface für XTAC mit Jump-Host-Funktionalität
  • Qualitätssicherung im Management von Wartungsverträgen

AUTOMATION
INTERFACES

 

  • Bereitstellung einer grafischen Oberfläche für bestehende Automatisierungslösungen
  • Nutzung von Inventar-, Performance- und Zustandsdaten per API-Zugriff für weiterführende, externe Anwendungen

Unabhängig, Performant, Intuitiv: Die drei Grundprinzipien Unserer Service-Engine


Welt
Skalierung
Bedienung_Monitor

HERSTELLERNEUTRAL

Yukon ist herstellerunabhängig; es kommen variable Treiber zum Einsatz, welche die unterschiedlichen Sprachen der verschiedenen Netzelemente verstehen. Als Übersetzer abstrahieren sie die gesammelten Daten und stellen diese der Plattform zur weiteren Verarbeitung bereit.

SKALIERBAR

Umfassende Skalierbarkeit garantiert das Herzstück der Plattform: der Yukon-Core. In der lose gekoppelten Microservice-Architektur verarbeitet eine Vielzahl von Diensten die durch die Treiber bereitgestellten Informationen und verschickt ihrerseits Anforderungen, um Funktionen auf Netzelementen auszulösen.

BEDIENBAR

Die einfache Bedienung gewährleistet ein webbasiertes grafisches Frontend, das auf den Yukon-Core aufsetzt. Hier finden sich intuitiv nutzbare Applikationen, die die Daten präsentieren, in Zusammenhang stellen und Nutzer bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen und effizienter machen.

Als zentrales Tool ermöglicht Yukon die Reduktion operativer Aufwände und vielfältige Optionen zur Kostenersparnis.


Automatisierung des Inventory-Managements

  • Identifizierung ungenutzter Netzwerkkomponenten und unpassender Wartungsverträge
  • Entwicklung dynamischer Wartungsverträge und Kostenmodelle

 

Erleichterung des Betriebs durch proaktive Services

  • Aufwands- und Qualitätsoptimierung im Incident-Management
  • End-of-Life-Audit über das gesamte Inventar
  • automatische Benachrichtigung über kritische und sicherheitsrelevante Herstellerinformationen
  • technologie- und herstellerübergreifende Korrelation von Log-Daten

 

Weiterentwicklung im Bereich Automation & Orchestration

  • stetige Entwicklung neuer Applikationen für die Yukon-Community basierend auf Use-Cases der Kunden
  • Einsparung von Entwicklungsaufwänden durch wiederverwendbare Basis

Yukon wird per Hardware-Appliance im Management-LAN integriert. Über herstellerneutrale Schnittstellen werden Informationen zu Komponenten verschiedener Hersteller im Netzwerk gesammelt.

Dabei werden nur jene Daten berücksichtigt, die relevant sind und einen Mehrwert für den Betrieb des Netzwerks liefern – die Auslastung bleibt dadurch auf ein Minimum beschränkt.

SICHERHEIT:

  • Yukon besteht aus zahlreichen Einzelteilen, die nur über definierte Schnittstellen kommunizieren – der einzige Zugang zum Core ist beispielsweise dessen REST-API. Die Kapselung der Elemente schützt allgemein vor dem Zugriff von außen.
  • Darüber hinaus sorgt die Art der Anbindung für weitere Datensicherheit. Der Yukon-Core benötigt nur in Teilbereichen Zugriff auf das Management-Netz; es muss nicht geöffnet werden. Und auch eine Verbindung zum
    Internet ist für die Nutzung der Daten nicht erforderlich; sie können per Download gespeichert und entsprechend weiterverarbeitet werden.
  • Xantaro-Wartungskunden können auf Wunsch über eine gesicherte Direktverbindung zu Xantaro unmittelbar auf XTAC-Case-Daten ihrer Komponenten zugreifen und profitieren so von erweiterten Case-Handling-Funktionen.

Continuous Integration: stetige Weiterentwicklung für die Yukon-Community


Jedes Netzwerk ist anders und die Anforderungen sind individuell. Daher wird Yukon in enger Zusammenarbeit mit Kunden stetig weiterentwickelt und optimiert, um die ideale Lösung zu schaffen und den Netzbetrieb zu erleichtern.

Implementierungen erfolgen nach dem Konzept der „Continuous Integration“ mit Rolling-Releases: Software-Updates und neue Funktionen werden regelmäßig durch Xantaro bereitgestellt und auf Kundenwunsch auch automatisch eingespielt – schwerfällige Release-Zyklen entfallen.

Im Laufe der Zeit wird der Yukon-Community eine wachsende Zahl agil entwickelter Applikationen zur Verfügung stehen, die auf die spezifischen Herausforderungen in Carrier-Class-Netzen zugeschnitten sind.

Applikationen & erweiterte Funktionalität


Grundlage zur Bedienung aller Apps ist ein „Virtual Desktop“ – eine intuitive GUI, die ohne lokalen Client in regulären Web-Browsern läuft. Alle Anwendungen zum Umgang mit Daten, Geräten und Auswertungen werden hier einfach per Drag‘n‘Drop-Funktionalität für einzelne oder individuell gruppierte Netzelemente gestartet.

Standardmäßig umfasst Yukon eine Reihe von Basis-Applikationen und wird darüberhinaus stetig um zusätzliche Funktionen erweitert.

 

Aktuell stehen den Nutzern folgende Apps zu Verfügung:

Die INFO-APP liefert Informationen zu Hardware- und Software-Ständen, Interface-Status und Verkehrsaufkommen, Syslog-Daten (Live-Sicht), Historien von XTAC-Tickets und Bereitstellung von Support-Daten oder zu Wartungsverträgen und deren Status.

Die SHELL-APP dient im Zusammenspiel mit einem „Jump-Host“ im Yukon-Core als sicherer Zugangsweg auf die Konsolen von Netzelementen und Unix-Servern.

Die METRICS-APP bildet Datenströme und Anomalien im Netzwerk grafisch ab; standardmäßig werden Daten in hoher zeitlicher Auflösung über wenige Wochen gespeichert.

Die LOCATOR-APP dient zum Auffinden von MAC- und IP-Adressen, um genutzte Pfade einer dynamischen Kommunikation im Netz nachzuvollziehen.

Die INVENTORY-APP eröffnet einen Überblick über das gesamte Inventar inklusive aller verbauten Komponenten (Modules, Submodules, Optiken usw.) mit Such- und Export-Funktion.

Unterstützte Hersteller


Stetig erweitert werden auch die Systemtreiber für unterschiedliche Hersteller, um den Abruf der Daten von immer mehr Komponenten zu ermöglichen. Implementierungen erfolgen entsprechend dem Konzept „Continuous Integration“ als Rolling-Releases.

 

Aktuell unterstützt Yukon Komponenten folgender Technologiehersteller: